Energieeffizienzklasse Fernseher

energieeffiziens-fernseher

Die meisten Elektrogeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder auch Fernseher tragen ein Energielabel. Anhand der Farbskala lässt sich erkennen, welche Geräte sparsam im Stromverbrauch sind. Wenn ein Elektrogerät mit der roten Farbe gekennzeichnet ist, können Sie davon ausgehen, dass es sich hier bei um einen wahren Stromfresser handelt. Geräte, die mit der gelben Farbe gekennzeichnet sind, gehören zu dem mittleren Durchschnitt. Die sparsamsten Geräte verfügen über das grüne Energielabel.

Doch mittlerweile ist es gar nicht mehr so leicht ein energiesparendes Gerät zu erkennen, denn die Farbskala alleine gibt nicht ausreichend Aufschluss. Heut zutage werden die einzelnen Energieeffizienzklassen von A+++ bis G unterteilt. Dennoch gibt es auch hier gravierende Unterschiede, denn nicht bei allen Elektrogeräte reicht die Skala über A aus.

Nachfolgend weitere Informationen zu den einzelnen Energieeffizienzklassen von Fernsehern:

Energielabel zeigt Energieeffizienz und Stromvebrauch

Das EU-Energielabel gibt vor dem Kauf eines TV-Gerätes einen sehr guten Aufschluss über die Effizienzklasse. Darüber hinaus finden sich hier auch weitere Informationen wie z. B. ob der Fernseher über einen Ausschalter verfügt, der die Stromversorgung vollständig unterbricht. Ebenfalls finden sie den jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden. Auch über welche Leistung der Fernseher verfügt. Zusätzlich finden sich technische Informationen wie z. B. die Bildschirmdiagonale. Anhand des EU-Energielabel können mehrere Geräte ganz einfach miteinander verglichen werden umso das effizienteste Geräte ausfindig zu machen.

Welche Fernseher zählen als stromsparend?

Wie bereits erwähnt gibt die Effizienzklasse eine gute Übersicht über den Stromverbrauch eines Fernsehers. Doch gerade für Menschen, die zum ersten Mal davon hören, wirkt die Aufteilung meist recht kompliziert. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Fernseher mit der Energieeffizienzklasse A bereits sehr stromsparend sind. Dennoch sind Fernseher die mit der Energieeffizienzklasse A+ gekennzeichnet sind wesentlich sparsamer. Anhand der Farbskala auf dem EU-Energielabel lässt sich ebenfalls erkennen wie sparsam ein Gerät ist. Grün steht für besonders sparsam während Rot für einen hohen Stromverbrauch spricht.

Die meisten aktuellen Modelle sind der Energieeffizienzklasse A oder A+ zugeordnet und können durch einen sparsamen Betrieb überzeugen. Im direkten Vergleich zu älteren Modellen verbrauchen diese um ein vielfaches weniger und überzeugen durch Energieeffizienz.

Wie viel sollte ein sparsamer Fernseher verbrauchen?

fernseher-energieeffezienz-strom-sparen

Je größer der Fernseher, desto höher ist der Stromverbrauch. Deshalb sollte die Diagonale eines Fernsehers vor dem Kauf definitiv bedacht werden. Es gibt eine ziemlich passende Faustregel die besagt, dass die Bildschirmdiagonale etwa einem Drittel der Entfernung zu dem Gerät entsprechen sollte. Ist der Abstand ca. 1,5 Meter reicht eine Bildschirmdiagonale von 50 cm bereits vollkommen aus. So kann unabhängig von der Energieeffizienzklasse bereits Strom gespart werden. Nachfolgend eine kleine Übersicht, die einen ungefähren Richtwert bietet:

  • Bis 32 Zoll: Der Stromverbrauch eines TV-Gerätes bis 32 Zoll (0,81 m) und natürlich auch darunter, sollte einen Stromverbrauch von 47 Kilowattstunden nicht übersteigen. 47 Kilowattstunden entsprechen bei einem Preis von ca. 0,30 Euro pro kWh in etwa 14 Euro.
  • Bis 40 Zoll: Ein Fernseher mit einer Diagonale von 40 Zoll (ca. 1 m), sollte maximal einen Stromverbrauch von 70 Kilowattstunden pro Jahr haben. Bei einem Preis von ca. 0,30 Euro pro kWh wären wir bei rund 20 Euro jährlich.
  • Bis 49 Zoll: Auch etwas größere Fernseher mit 49 Zoll (1,24 m) sollten einen maximalen Verbrauch von 88 Kilowattstunden pro Jahr haben. Berechnen wir dies mit dem aktuellen Kilowattstundenpreis, liegen wir jährlich bei ca. 25 Euro.

Tipp: Ein sparsamer Fernseher sollte je nach Bildschirmdiagonale nicht mehr als 88 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbrauchen.

Stromspartipps rund um den Fernseher

  1. Eine sparsame Alternative bieten aktuelle LCD-Fernseher, welche mit RGB-LEDs beleuchtet werden. Im Durchschnitt verbrauchen diese Geräte rund 20 bis 30 Prozent weniger Energie als herkömmliche Fernseher.
  2. Fernseher verbrauchen Strom auch im Standby-Modus. Wird also ein Fernseher nicht vom Stromkreis getrennt, verbraucht dieser auch Strom, selbst wenn dieser nicht verwendet wird. Also immer schön den Stecker ziehen und Strom sparen.
  3. Kleine Fernseher verbrauchen meist deutlich weniger als große Geräte. Überlegen Sie sich vor der Neuanschaffung, ob es wirklich ein so großer Fernseher sein muss. Manchmal reicht ein Gerät mit einer kleineren Bildschirmdiagonale bereits vollkommen aus.
  4. Bewusst fernsehen und somit Strom sparen. Oftmals läuft der Fernseher einfach im Hintergrund weiter, obwohl man gar nicht mehr schaut. In diesem Falle sollte der Fernseher ausgeschaltet werden.
  5. Nicht all zu selten passiert es, dass man beim Fernsehen einschläft. Deshalb sollte Notfalls immer ein Timer eingeschaltet werden, durch den der Fernseher sich nach einer gewissen Zeit selbst ausschaltet.

Fazit

Das EU-Energielabel gibt einen guten Aufschluss über den Stromverbrauch eines Fernsehers. Dementsprechend ist es für Verbraucher auch leichter zwischen verschiedenen Geräten zu vergleichen und einen stromsparenden Fernseher zu finden. Nicht desto trotz zählt das energiesparendste Gerät nichts, wenn man verschwenderisch damit umgeht. Um unsere Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen, sollten wir bewusst und nachhaltig mit diesem Thema umgehen.