Stromsparende Fernseher

Fernsehen – welch herrliche Freizeitbeschäftigung! Aber welches Gerät ist das beste? Großformatige Flachbildgeräte und insbesonders Plasma-Modelle waren lange als Stromfresser verschrien. Die Hersteller haben allerdings dazugelernt: Moderne Technik macht TV-Geräte mittlerweile zu Sparwundern. Da in den deutschen Haushalten viele Stunden lang ferngesehen wird, rechnet es sich ein stromsparendes Fernsehgerät auf jeden Fall. Doch worauf sollte man achten und wie erkennt man ein energiesparendes Gerät? Nachfolgend mehr dazu:

Woran erkennt man ein stromsparendes Fernsehgerät?

Ein absoluter Trend bei hochwertigen LCD-Fernsehgeräten ist die als sehr verbrauchsarm angepriesene LED-Technik. Dabei ersetzen kleinformatige Dioden die bisher üblichen Leuchtstoffröhren für die Beleuchtung des Hintergrunds. Die Erzeugung des Bildes funktioniert aber nach wie vor über Flüssigkristalle – es handelt sich also nicht um eine neue Gattung von Geräten, sondern um weiterentwickelte LCD-TVs.

Die bisher getesteten LED-Fernsehgeräte schnitten beim Stromverbrauch sehr gut ab. Ein 40-Zoll-Gerät benötigt etwa 100 Watt. Aber unter den LCD-Fernsehern mit herkömmlicher Beleuchtung des Hintergrunds finden sich auch einige stromsparende Fernseher.

Auch bei Plasma-Fernsehern hat sich viel getan. Benötigte ein 42-Zoll-Plasma mit Full-HD-Auflösung vor einigen Jahren noch um die 420 Watt, befindet sich heute ein solches Modell unter den Top Ten der stromsparenden Geräte und benötigt lediglich 108 Watt.

Ungefährer Stromverbrauch im Überblick

Ein Grundprinzip beim Stromverbrauch von Fernsehgeräten lautet: Je größer die diagonale des Bildschirms, desto mehr Energie benötigt ein Fernsehgerät und desto mehr lohnt es sich, ein energiesparendes Modell zu erwerben. Natürlich spielt der Verbrauch an Energie eine größere Rolle, je länger das Gerät läuft. Wer nur wenig fernsieht, muss sich um den Energieverbrauch auch nicht wirklich Gedanken machen.

Für viele Konsumenten spielt der Verbrauch an Strom von Fernsehern schon lange eine wesentliche Rolle. Man verlässt sich deshalb nicht auf die Angaben der Hersteller, sondern prüft die Geräte unter realistischen Bedingungen. Dazu zählt es, Bild und Ton vorher optimal einzustellen. Die Europäische Union hat auch eine Pflicht zur Kennzeichnung für den Energieverbrauch von TV-Geräten beschlossen, die am 30. November des Jahres 2011 in Kraft getreten ist. Sie werden ähnlich wie Kühlschränke gemäß der Energieeffizienzklasse mit einer Plakette versehen – von A (sparsam) bis G (sehr hoher Verbrauch).

Für die korrekte Berechnung der jährlichen Kosten an Energie wurden 30,22 Cent/kWh angenommen. Grundlage der Berechnung ist der jährliche Verbrauch an Energie (kWh) der Energieverbrauchskennzeichnung gemäß EU-Verordnung 1062/2010. Dieser bezieht sich auf einen täglichen Betrieb des Fernsehgerätes von vier Stunden an allen Tagen im Jahr. Der Stromverbrauch der Geräte beläuft sich nach einschlägigen Tests auf etwa 4 – 20 Euro je nach Größe des Gerätes.

stromsparender fernseher
Sony KD-49XG8096 Bravia 49 Zoll

Bei diesem qualitativ hochwertigen Fernseher zu einem guten Preis sorgt die 4K X-Reality PRO – Bildoptimierung in Echtzeit für Klarheit und noch mehr Details.. Hohe Bewegungsschärfe für ein optimales Fernseherlebnis garantiert die Funktion Motionflow XR 400Hz. Triluminos Display sorgt für natürliche und lebensechte Farben und ClearAudio+ ist verantwortlich für ein beeindruckendes und emotionales Erlebnis.

jetzt auf Amazon.de anschauen

Panasonic TX-58GXW804 LED Fernseher 4K

Dieser 4K TV unterstützt alle wichtigen HDR-Formate für außergewöhnliche Film- und Fernsehqualität. Mit der Funktion Studio Colour HCX Prozessor ermöglicht das hochwertige Gerät einzigartige Farbbrillanz und höchste Bildstandards. Der LCD Fernseher ist unter anderem mit dem Sprachassistent Alexa ausgestattet und verfügt über hochmoderne Tuner-Technologie, nämlich Quattro Tuner mit Twin-Konzept .HbbTV Operator App (HD+) bietet bequemen Zugriff auf Mediatheken.

jetzt auf Amazon.de anschauen

Welche Art von Fernseher benötige ich?

Möchten Sie sich ein neues Fernsehgerät zulegen, wird es wahrscheinlich passieren, dass Sie sich von der Unmenge an Angeboten quasi erschlagen fühlen. Viele Produzenten bieten noch mehr Modelle in verschiedenen Größen, Formen und Farben an, was für Verwirrung sorgen kann.

Ein Fernsehgerät für das Wohnzimmer ist die am meisten verkaufte Variante und sollte für den optimalen Filmgenuss in einer größeren Ausgabe gekauft werden. Hier empfehlen sich Diagonalen ab 42 Zoll. Wer ein großes Wohnzimmer hat, der kann auch zu einem Modell mit 50 Zoll greifen. Dabei sollte aber berücksichtigt werden, dass die Auflösung möglichst gut ist. Ist diese nämlich zu gering, können Sie wegen der Größe kaum mehr etwas erkennen.

Wer ein Fernsehgerät im Küchenbereich oder im Kinderzimmer platzieren möchte, der kann zu kleinformatigen und preisgünstigeren Modellen greifen. Oft empfehlen sich Geräte mit einer Diagonale ab 22 Zoll. Das entspricht der Größe eines üblichen TFT-Bildschirms für den PC, reicht in der Küche aber aus, wenn Nachrichtensendungen verfolgt werden möchten.

Ist dann die Größe des Bildschirmes definiert worden, kommt es auf die Auflösung an. Diese bestimmt, wie scharf die Wiedergabe wirklich ist. Dabei gibt es die einfachen Geräte mit SD Auflösung, die aber kaum noch verkauft werden. Mindesteinstieg ist die HD Auflösung, die dann empfehlenswert ist, wenn Sie HD Sender schauen möchten. Wer gerne aufwendige Filme und Serien auf Blu-Ray betrachtet, der sollte überlegen, ob ein 4K Fernseher besser ist.

Preise der stromsparenden Fernseher: Test aus dem Netz

Die Preise für Fernseher unterscheiden sich wegen der unterschiedlichen Hersteller und Arten. Es gibt bereits Geräte in einer Preisklasse von weniger als 200 Euro. Die Geräte ab 250 Euro aufwärts verfügen meist über deutlich mehr an Leistung. Darüber hinaus gibt es auch Fernseher die weit über 2.000 Euro und mehr kosten.

Nachfolgend eine Übersicht der Fernseher Bestseller auf Amazon:

Fazit

Ist die Entscheidung für eine Variante gefallen, gilt es, die Geräte hinsichtlich der Funktionsweise, der Qualität, der Ausstattung und dem Preis zu vergleichen. Die Bildschirmdiagonale und Energieverbrauch sind relevante Entscheidungshilfen. Aktulle Modelle sind meist auf dem aktuellen Technikstandard und arbeiten effizient und sparsam.