Stromsparender Weinkühlschrank

Eine gute Lösung zur Lagerung von hochwertigem Wein ist ein Weinkühlschrank. In so einem Gerät wird der Wein optimal temperiert und vor typischen Keller- oder Kühlschrankinhalten beschützt. Durch eine Glastür wird der Inhalt dem Weingenießer und den Gästen präsentiert.

Weinkühlschränke sollten mindestens zwei Temperaturzonen aufweisen, wenn Sie Weiß- und Rotweine gleichzeitig auf die optimale ideale Trinktemperatur bringen möchten. Für die gleichzeitige Kühlung unterschiedlicher Weine, wenn Sie ein mehrgängige Menü samt Weinbegleitung auftischen, empfehlen sich Multizonen-Weinklimaschränke.

Nachfolgend weitere Informationen rund um “stromsparende Weinkühlschränke“:

Der Stromverbrauch eines Kühlschranks für Wein

Die Leistung eines solchen Gerätes wird in Watt angeführt. Um den Stromverbrauch auszurechnen, muss man zuerst wissen, was eine Wattstunde und Kilowattstunde ist.

Was ist eine Kilowattstunde?

Darunter versteht man eine Maßeinheit für Energie. Sie macht das Tausendfache einer Wattstunde (Wh) aus. Sie dient dazu, Stromkosten oder die Kosten der Heizwärme abzurechnen. Eine Kilowattstunde wird mit einem Stromzähler oder einem Wärmezähler erfasst. Eine Kilowattstunde gibt jene Menge an Energie an, die bei einer kontinuierlichen Leistung von einem Kilowatt während einer Stunde aufgenommen oder abgegeben wird.

Wie berechnet man den Energieverbrauch in Kilowattstunden?

Um festzustellen, wie hoch der Bedarf in kWh ist, muss man darüber informiert sein, welche Leistung in Watt das Gerät hat und in welcher Zeit diese abgegeben wird. Beide Werte werden multipliziert und ergeben die benötigte Energie in Wattstunden, in diesem Fall:

  • 25 Watt x 8 Stunden = 200 Wattstunden (Wh) Dividiert man das Ergebnis durch 1.000, erhält man es in Kilowattstunden, also 0,200 kWh

Thermoelektrik und Kompressor-Technologie

Die Weinkühlschränke mit Kompressortechnik gibt es seit Beginn der Kältetechnik. Sie verwenden die gleichartige Technologie wie die Kühlschränke in der Küche, die aus vier Bestandteilen besteht:

  • einem Kompressor, dieser setzt das Kühlmittel unter Druck.
  • einem Außenkondensator, welcher die Wärme abgibt.
  • einem Expansionsventil, welcher das Kühlgas in eine Flüssigkeit verwandelt.
  • und einem Verdampfer, der Wärme aufnimmt und kalte Luft hervorbringt.

Ein thermoelektrisches System kühlt die Luft nicht, sondern zieht die warme Luft aus dem Gerät und hält das Innere kühler als die Temperatur im Raum. Verwendet werden Kühlungselemente, die mit elektrischer Energie durch Anlegen einer Spannung zwischen zwei Elektroden Wärme ableiten.

Die Energieeffizienzklassen – Strom ist Geld

Alle elektrischen Hausgeräte erhielten im Januar des Jahres 2011 durch einen Gesetzes-beschluss der europäischen Union ein neues Energielabel. Ein Grund für die Adaptierung des bereits lange eingeführten Labels war die zu weitmaschige Klassifizierung und die daraus resultierende mangelnde Transparenz für den Endverbraucher. Das betrifft in erster Linie die Energieeffizienzklasse A, die von den meisten Geräten erfüllt wird.

Die neue Klassifizierung unterteilt die Klasse A nun in einzelne Unterkategorien von A+ bis A+++, wobei A+++ die Geräte mit dem geringsten Verbrauch an Energie kennzeichnet. Der geringe Energieverbrauch ist mit einem höheren Preis für die Anschaffung verbunden. Der Unterschied amortisiert sich also unter Umständen erst nach einigen Jahren. Dennoch – die Rechnung kann sich ohnen.

Tipp: Denken Sie langfristig, wenn es sich um Energieeffizienzklassen handelt. Ein höherer Kaufpreis kann sich bereits nach wenigen Jahren rechnen.

stromsparender weinkühlschrank

Ausstattungsdetails

Zusätzlich zu den Kühlzonen gibt es einige Varianten der Ausstattung, welche die Benutzung angenehm gestalten können:

  • eine digitale Temperaturanzeige
  • Eine Innenbeleuchtung
  • Die Regalböden

Vom Geräusch zur Belästigung – lautstarke-Emissionen

Keine Arbeit vergeht geräuschlos, auch nicht die von Kühlkompressoren. Springen diese an, was bei eingeschaltetem Gerät nicht zu vermeiden ist, ist auf jeden Fall mit sonorem Brummen zu rechnen. Bei den meisten Weinkühlschränken werden Luftschallemissionswerte zwischen 30 und 45 dB gemessen. Das ist vergleichbar mit der Geräuschentwicklung eines konventionellen Kühlschranks.

Zwei Beispiele von stromsparenden Weinkühlschränken:

CASO WineDuett 12 | Weinkühlschrank für 12 Flaschen Rotwein | 2 Zonen für 8-18°C und 10-16°C

Dieses hochwertige Gerät ist klein und kompakt. Der Weinkühler ist lediglich 34cm breit und 53cm hoch. Auch wegen der Tiefe von 51cm kann das Gerät optimal an einer Bar oder an der Theke, aber auch bei Büffets aufgestellt werden. Dank der Peltiertechnik ist das präzise Temperieren kein Problem. Bei Kellertemperaturen kann man auf bis zu 18°C temperieren. Im Innenraum finden zwölf Standardflaschen mit einer Höhe von höchstens 31 cm problemlos auf den ausziehbaren Böden aus Holz ihren Platz. Die blaue LED-Beleuchtung kann nach Wunsch an und abgeschaltet werden.

Das verbaute UV-Filterglas bewahrt die eingelagerten Flaschen vor Sonnenbestrahlung. Die Tür ist aus hochwertigen Edelstahl angefertigt und macht aus dem Weinschrank ein hochwertiges Möbelstück.

Kalamera KRC-73BSS Design Weinkühlschrank für bis zu 73 Flaschen (bis zu 310 mm Höhe),Weinkühler mit Kompressor, zwei Temperaturzonen 5-10°C/10-18°C

Dieser hochwertige und stilvolle Weinkühler mit zwei Zonen ist kompakt und bietet ausreichend Platz für 73 Flaschen á 0,75 Liter. Mit der Temperatur-Speicherfunktion stellt man nach einem Stromausfall die Einstellungstemperatur im Kühler wieder her. Mit einem energieeffizienten Kompressor bietet der Weinkühlschrank einen gleichmäßig gekühlten Raum für die Weinflaschen. Mit minimalen Vibrationen, leisem Betrieb mit 45 dB und einer guten Kühlleistung. Der Weinkühlschrank verfügt über eine elegante LED-Anzeige mit Touchscreen (5-18°C), eine attraktive blaue LED-Beleuchtung sowie elf herausnehmbare Holz-Regaleinschübe und eine hochwertige Glastür.

Preise der stromsparenden Weinkühlschränke: Test aus dem Netz

Die Preise für Weinkühlschränke lassen sich gar nicht so leicht ermitteln, denn hier bei geht es natürlich um das Modell, die Kapazität und die Technik dahinter. Herkömmlich Modelle sind bereits ca. ab 100 Euro aufwärts erhältlich. Wer jedoch ein etwas fortgeschritteneres Modell möchte mit einem guten Füllvolumen kann mit ca. 400 – 500 Euro rechnen. Hochwertige Weinkühlschränke können jedoch auch schnell einmal mehrere tausend Euro kosten.

Nachfolgend eine Übersicht der Weihnkühlschrank Bestseller auf Amazon:

Fazit

Ein hochwertiger Weinkühlschrank ist preiswert zu haben, ein solches Gerät bringt viele Vorteile mit sich. Sie können Wein bei der korrekten Temperatur und Luftfeuchtigkeit einlagern, sie richtig kühlen und den Freunden kredenzen.

In Abhängigkeit von der verwendeten Technologie, der Größe und dem Dienstalter kann ein Weinkühler zwischen vier und zehn euro pro Monat an Stromkosten verursachen. Da Sie nun über die wesentlichen Anforderungen und Betriebskosten eines Weinkühlschranks Bescheid wissen, sollten Sie fähig sein, zu entscheiden, welcher Typ von Weinkühlschrank für Sie am besten geeignet ist.

Hinweis: Aktualisierung am 3.08.2021 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben.