Stromsparende Beleuchtung

energiesparende-beleuchtung

Keine andere Sache wird beim Thema “Stromsparen” kontroverser diskutiert als das Verbot von Glühlampen und die daraus resultierende Frage, welches Leuchtmittel der passende Ersatz dafür ist. Es ist die Rede von Energiesparlampen, von kostspieligen LED-Lampen, oder doch lieber Halogen-Glühlampen?

Worauf man bei stromsparender Beleuchtung achten muss verraten wir im Folgenden.

Woran erkennt man eine stromsparende Beleuchtung?

Energieklassen geben Auskunft über den Energieverbrauch von Geräten. Im Alltag kennen Sie sicher das EU-Energielabel für Elektrogeräte, welches die Produzenten von Elektrogroß-geräten anzubringen verpflichtet sind.

Die Klassen richten sich bei diesem Label nach dem amerikanischen Schulnotensystem und reichen von A+++ bis G (ab 2020 nur noch von A bis G). Die Klasse A hat den geringsten, die Klasse G den höchsten Energiebedarf aufzuweisen.

Ungefährer Stromverbrauch im Überblick

Um den Energieverbrauch einer Glühbirne festzustellen, muss man die Leistungsaufnahme in Watt und die Höhe der Stromkosten kennen.

Eine 400-Watt-Lampe benötigt in der Stunde 0,4 Kilowatt (kW). Der mittlere Strompreis beträgt 28 Cent pro Kilowatt. Ist die Lampe vier Stunden pro Tag aktiv, liegt der Stromverbrauch einer Glühbirne pro Jahr bei etwa 1.500 Stunden. Die Energiekosten der 400-Watt-Lampe liegen also pro Jahr bei etwa 170 Euro. Doch wie viel Watt hat die gängigste Glühbirne? Bei einer 60-Watt-Birne würden die Energiekosten bei rund 25 Euro pro Jahr liegen.

Das Ausrechnen des Energieverbrauchs von LED-Lampen geschieht auf dieselbe Art und Weise. Obwohl die Helligkeit in der Einheit Lumen angeführt wird, wird die Leistungsaufnahme in Watt ausgerechnet. Eine 60-Watt-Glühbirne entspricht einer 12 Watt LED-Lampe. Die jährlichen Energiekosten einer LED liegen bei einer Leuchtdauer von vier Stunden pro Tag jedoch lediglich bei 5 Euro.

LED Lampe E27 A60 12V DC 6W Warmes Weiß 2800K – 3200K [Energieklasse A+]

Mit einer Leistung von 6 W erhalten Sie eine hervorragende Beleuchtung bei geringem Verbrauch dank einer Leuchtzeit von 30.000 Std. Die eingebaute Lichtquelle bietet einen Lichtstrom von: 470 lm und sorgt für eine regelmäßige Lichtverteilung. Das Produkt überzeugt mit einer hochwertigen Endverarbeitung. Zugelassen durch zahlreiche Zertifikate: CE & RoHS, TUV

Philips 801197 Genie ESaver 8YR 11 Watt 827 E27 [Energieklasse A]

Dabei handelt es sich um eine kostensparende Beleuchtungslösung für ein schönes Ambiente. Es empfiehlt sich bei einem Austausch von Glühlampen in den meisten Anwendungen, bei denen die Lampe nicht direkt sichtbar ist. Es handelt sich um eine sehr kompakte Energiesparlampe 5-18W mit E14- und E27-Sockel und der Energieeffizienzklasse A. Die Lebensdauer beträgt 8.000 Stunden.

Welche Art von stromsparender Beleuchtung benötige ich?

Am Markt werden unterschiedliche Beleuchtungen angeboten:

Die Glühbirne: Dieses Leuchtmittel gehört zu den ältest gedienten Leuchtmittel und hat zahlreiche Jahre hervorragende Dienste geleistet. In der Glühbirne wird Helligkeit durch Hitze erzeugt, dazu verfügt die Glühbirne über einen elektrischen Draht im Inneren.

Die Energiesparlampe: Mit dem Begriff Energiesparlampe bezeichnet man sämtliche Arten von Leuchtmitteln, die weniger Energie benötigen als eine Glühbirne. Allgemein werden diese Energiesparlampen auch als Kompaktleuchtstofflampen bezeichnet. Energiesparlampen benötigen über keinen Draht, wodurch auch weniger Hitze verloren geht.

Die LED Lampe: Diese wird immer beliebter, da sie überaus sparsam Licht erzeugt. Die Erzeugung von Licht wird durch eine Halbleitertechnologie ermöglicht, wodurch LED Lampen sehr helles Licht produzieren, aber sehr sparsam sind.

Die Halogenlampe: Die Halogenlampe ist sehr lange auf dem Markt und befindet sich auf demselben Niveau wie eine Glühlampe. Auch die Funktionsweise ist gleich: Ein Glühdraht wird unter Strom gesetzt.

Preise der stromsparenden Beleuchtung: Test aus dem Netz

Glühlampe 1 Euro
LED Lampe 10 Euro
Energiesparlampe 8 Euro
Halogenlampe 2 Euro

Bezieht man diese Kosten für die Anschaffung mit ein, dann ist trotz der hohen Anschaffungskosten die LED Lampe mit am effektivsten. Grund ist der geringe Aufwand an Leistung und die lange Lebensdauer, auch wenn es zu Beginn durch die sehr hohen Anschaffungskosten eher nicht danach aussieht.

Man muss aber berücksichtigen, dass eine LED Lampe zum Beispiel 20.000 Stunden brennt – das sind bei einer Nutzung von täglich acht Stunden immerhin knapp zehn Jahre und entspricht 20 Glühlampen. Damit ist die Differenz im Kaufpreis bereits durch die längere Haltbarkeit ausgeglichen, der geringere Stromverbrauch kommt hinzu.

Fazit

Sie können zwischen unterschiedlichen Lampendesigns wählen. Doch die Wahl des Leuchtmittels hat auch Einfluss auf die Höhe der Energierechnung. Um Stromkosten einzusparen, lohnt sich ein Wechsel zu LED-Lampen. Auch ein Ändern des Stromanbieters kann sich auszahlen.

Am Markt wird auch 100 % Ökostrom zum günstigen Tarif angerufen. Oder ein Kombi-Tarif oder ein Flex-Tarif, bei dem hat man keine Mindestlaufzeit und volle Flexibilität. Zahlreiche Verbraucherportale helfen beim Wechsel des Stromanbieters, und das garantiert ohne Unterbrechung des Stromanschlusses.