Stromsparender Toaster

Ein elektrisches Haushaltsgerät, welches fast im täglichen Gebrauch verwendet wird, ist der Toaster. Dieser läuft zwar nur wenige Minuten pro Tag, gehört aber zu den großen Stromfressern in jedem Haushalt. Gerade veraltete Modelle verfügen meist über eine hohe Leistung und einen dementsprechend hohen Stromverbrauch. Wer also Storm sparen möchte, sollte auf ein modernes und stromsparendes Gerät setzen. Die stromsparenden Toaster sind meist effiziente Geräte, die über all das verfügen, was ein Toaster können muss. Worauf Sie achten müssen, und wann ein Toaster wirklich sparsam arbeitet, erfahren Sie nachfolgend:

Wann ist ein stromsparender Toaster wirklich stromsparend?

Der Stromverbrauch eines Toasters ist natürlich nicht so hoch wie bei größeren Elektrogeräten, denn dieser wird meist nur für wenige Minuten am Tag genutzt. Wer jedoch den Stromverbrauch eines Toasters berechnen möchte, kann dies durch eine ganz einfache Rechnung durchführen. Nachfolgend ein kleines Beispiel:

Nehmen wir an, dass der Toaster über eine Leistung von 1000 Watt verfügt. Läuft dieser eine Stunde im Dauerbetrieb verbraucht er 1 kWh. Eine Kilowattstunde kostet umgerechnet ca. 30 Cent. Somit würden sich die Stromkosten für eine Stunde auf 0,30 Euro belaufen. Bei einer täglichen Nutzung von 5 Minuten, wären wir bei einem ungefähren Strompreis von circa. 10 Euro pro Jahr.

Ob der tatsächliche Stromverbrauch nach der Rechnung stimmt, ist jedoch ungewiss, denn es gibt zu viele Faktoren, die die Rechnung verfälschen können. Wer genauer gehen möchte, kann sich ein Energiemessgerät kaufen und so den Verbrauch verschiedener Geräte genaustens überprüfen. Die Stromkosten werden von einem Energiemessgerät übrigens gleich in Euro angezeigt.

Stromsparender A+++ Toaster

Tipps rund um den Stromverbrauch eines Toasters

Die Stromkosten eines Toasters gravierend zu senken, ist leider nicht möglich, denn diese sind auf der jährlichen Stromkostenrechnung nicht nennenswert. Selbst eher verschwenderische Geräte sind aufgrund der kurzen Nutzungsdauer nicht besonders tragisch. Zwar ist der Energieverbrauch in der Nutzungszeit hoch, aufs Jahr gerechnet aber eher zu vernachlässigen. Wer jedoch trotzdem sparen möchte, sollte auf ein effizientes Gerät setzen.

Viele Elektrogeräte haben einen hohen Stand-by-Verbrauch oder Leerlaufverluste, jedoch passiert dies nicht bei herkömmliche Toastern. Ein normaler Toaster verbraucht nur Strom während der Nutzung. Es gibt jedoch moderne Toaster, die über eine WLAN Funktion verfügen und über das Smartphone gesteuert werden. Solche Geräte verbrauchen Strom auch im Stand-by-Modus. Ob solche Geräte wirklich benötigt werden, ist jedem selbst überlassen.

Wer den Toaster als stromsparendes Gerät verwenden möchte, kann dies bei Aufbacken von Brötchen tun. Nur kleine Mengen oder auch einzelne Brötchen sollten nicht im Backofen gebacken werden, denn dies ist unwirtschaftlich. Während beim Backen der gesamte Ofen erstmal erhitzt werden muss, wird bei einem Toaster deutlich weniger Energie verbraucht. Darüber hinaus ist der Toaster bei kleinen Mengen auch wesentlich schneller.

Philips HD2581/90 Toaster

Wer nach einem günstigen Toaster sucht, der das erfüllt, was ein Toaster könnne muss, ist mit dem Philips HD2581/90 Toaster bestens bedient. Es ist ein simples aber leistungsstarkes Gerät mit einer Leistung von 830 Watt. Eine Leistung die für schnelles Toasten sorgt. Der Toaster verfügt über einen integrierte Brötchenaufsatz zum Aufbacken von Brötchen und Croissants. Nutzer haben die Möglichkeit zwischen 8 individuellen Röstgraden zu wählen. Zusätzlich verfügt der stromsparende Toaster von Philips über eine automatische Zentrierfunktion, die das Brot auch bei unterschiedliche Brotgrößen immer mittig für gleichmäßige Bräunungsergebnisse hält. Er verfügt über eine wärmeisolierte Außenfläche und ist deshalb noch sparsamer. Ausgestattet ist der Toaster mit einer Auftau- und Aufwärmfunktion. SEVERIN AT 2509 Automatik-Toaster

Stiftung Warentest Ergebnis

Im Toaster Extrem Test der Stiftung Warentest 04/2016 wurden insgesamt 17 Geräte getestet. Darunter Billig-Toaster und auch Luxusgeräte aus einer höheren Preisklasse. An die Geräte wurden hohe Anforderungen gesetzt. Der Toast darf braun aber nicht zu dunkel sein, er muss gleichmäßig kross und nicht labbrig sein. Darüber hinaus muss der Toast bestenfalls auch leicht entnehmbar sein. Nachfolgend die Ergebnisse aus dem Toaster Test der Stiftung Warentest:

Mit der Note 1,9 (Gut) konnte der Krups KH 442 den ersten Platz beim Toaster-Ranking belegen. Er überzeugt durch ein besonders gleichmäßiges Bräuning. Auch Brötchen können mit diesem Gerät bestens aufgebacken werden. Doch auch dieser Toaster hat kleine Einschränkungen. Der Röstgrad lässt sich nur ungefähr am Regler einstellen. Auch die Zeit um den Toast zu bräunen ist mit circa zweieinhalb Minuten zu lange. Es gibt Modelle die deutlich schneller arbeiten.

Den zweiten Platz konnte sich der Braun HT 550 mit der Note 2,4 sichern. Mit diesem Gerät lässt sich der Röstgrad genau einstellen und die

Toastzeit ist besonders schnell. Auch der Teflal TT 3650 liegt gleichauf. In allen Punkten war diese Modell dem Braun HT 550 gleich auf, bis auf das Auftauen udn Brötchen-Backen. Dennoch ist dieses Modell deutlich schneller als der Testsieger.

Auch Geräte aus dem Niedrigpreis-Segment wurde näher unter die Lupe genommen. So konnte der Severin AT 2287 eine Note 2,6 (Befriedigend) erreichen. Wer also auf der Suche nach Toastern unter 20 Euro ist, kann hier zuschlagen.

Preis der stromsparenden Toaster: Test aus dem Netz

Die Preise für stromsparende Toaster unterscheiden sich gravierend. So gibt es Modelle aus dem Niedrigpreis-Segment die sich in einer Preisklasse von circa. 15 – 30 Euro bewegen. Darüber hinaus gibt es auch Modelle die etwas wertiger sind und ungefähr 40 – 50 Euro kosten. Wer jedoch ein Luxusgerät bevorzugt, liegt bei einem Preis von weit über 100 Euro. Die Bestseller auf Amazon bewegen sich eher in der niedrigen bis mittleren Preisklasse.

Nachfolgend eine Übersicht der Toaster Bestseller auf Amazon:

Fazit

Ob sich die Neuanschaffung auf ein effizienteres Gerät bei einem Toaster wirklich rentiert ist fraglich. Der jährliche Stromverbrauch fällt selbst bei einem verschwenderischen Toaster nicht all zu hoch aus. Grund hier für ist die kurze Nutzungsdauer. Wer jedoch vor einer Neuanschaffung steht, sollte auf ein modernes und stromsparendes Gerät setzen. Hier gibt es bereits hochwertige Modelle in einer niedrigen Preisklasse, die sich kaum zu herkömmlichen Toastern unterscheidet.

Hinweis: Aktualisierung am 13.08.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben.