Stromsparender Backofen

stromsparender Backofen energie

Ein Backofen, ein Pizzaofen und ein Dampfgarer in einem? Mit modernen Backöfen ist das kein Problem, denn heutzutage weisen Backöfen meisten eine Reihe von verschiedenen Beheizungsarten auf. Die Energieeffizienzklasse A ist zum Standard geworden. Trotz solcher positiven Entwicklung ist der Verbrauch an Kilowatt pro Stunde immer noch verschieden.

Was man bei stromsparenden Backöfen beachten muss verraten wir im Folgenden:

Woran erkennt man einen stromsparenden Backofen?

Der Energieverbrauch eines hochwertigen Backofens wird einerseits mit der Energieeffizienzklasse angegeben und andererseits über die verbrauchten Kilowattstunden klassifiziert.

  • Energieeffizienzklasse: Seit dem Jahr 2002 müssen Backöfen mit einer Plakette betreffend diese Klasse gekennzeichnet sein. Das Energielabel reicht von A (niedriger Verbrauch) bis G (hoher Verbrauch).
  • Energieverbrauch: Der Energieverbrauch wird oftmals als „konventioneller Energieverbrauch“ angegeben und liegt bei hochwertigen Modellen zwischen 0,80 und 0,90 kWh.

Ungefährer Stromverbrauch im Überblick

Ein Elektrobackofen der Effizienzklasse A+++ spart im Vergleich mit einem älteren Backofen etwa 33 Euro Stromkosten pro Jahr ein. Über die Lebensdauer eines Backofens von 15 Jahren ergeben sich somit Einsparungen von etwa 500 Euro.

Backeffiziensklasse: A+++ A Altgerät (15 Jahre)
Stromverbrauch pro Backgang 0,4 kWh 0,8 kWh 1,6 kWh
Stromverbrauch pro Jahr 40 kWh 80 kWh 160 kWh
Energiekosten 12 Euro 23 Euro 47 Euro
Energiekosten über 10 Jahre 120 Euro 230 Euro 470 Euro

Mit Induktionsherden kann auch eingespart werden. Pro Jahr entstehen circa 65 Euro Stromkosten. Herkömmliche Herdplatten kommen durchschnittlich auf rund 85 Euro. Doch die fortgeschrittene Technik hat ihren Preis. Induktionsherde kosten ab 650 Euro, gute Herde mit Kochplatten gibt es bereits ab 350 Euro. Finanziell rechnet sich das nicht: Bei einer üblichen Nutzung sparen Induktionsherde in 15 Jahren im Schnitt 270 Euro Stromkosten, die hohe Anschaffung amortisiert sich aber nicht.

Beko BIM22300X Backofen Elektro / A / 66 L /

Das Gerät zählt mit einem Preis von etwa 250 EURO zu den preisgünstigen Backöfen. Ausgestattet mit einer Elektronikuhr, einer Vollglas-Innentür und insgesamt acht Heizarten (Auftauen, Grill, Heißluft, Multidimensionales Kochen, Ober-/Unterhitze, Umluft, Umluftgrill, Unterhitze) ist das Gerät konzipiert nur möglichst wenig Energie zu verbrauchen.

Kaiser EH 6426 AD Art Deco, Retro Pyrolyse Einbaubackofen 60 c

Das Gerät zählt mit einem Preis von etwa 550 EURO zu den gehobenen Backöfen. Das qualitativ multifunktionale und hochwertige Gerät bietet unter anderem Pyrolyse-Selbstreinigung, ein tangentiales Zirkulationssystem, einen Pizzastein sowie ein 2-stufiges Teleskopsystem.

Dank der integrierten elf individuell einstellbaren Funktionen, einschließlich dem Öko-Modus mit Joystick-Bedienung, funktioniert das Gerät mit geringem Energieverbrauch.

Welche Art von Backofen benötige ich?

Ein Backofen kann heutzutage viel mehr als nur Unter- oder Oberhitze. Die neuen Möglichkeiten sind so vielfältig, dass Sie beim Kauf leicht den Überblick verlieren können.

Unterhitze: Manche Gerichte gelingen nur mithilfe von höherer Wärmezufuhr von unten, weil sie wie zum Beispiel ein saftiger Obstkuchen an der Unterseite gebräunt oder wie Pasteten in einem Wasserbad erwärmt werden müssen.

Oberhitze: Aufgrund der hohen Hitze von oben bekommen zum Beispiel Gerichte wie Gratins oder Aufläufe rasch eine schöne Bräune. Oberhitze ist optimal zum Überbacken oder Gratinieren geeignet.

Umluft: Die meisten Backöfen sind auch mit der Heizmethode Umluft ausgestattet. Die Zieltemperatur wird mittels Luftzirkulation erzielt, das heißt, die Luft innerhalb des Garraums wird angesaugt, kann sich so an den Heizspiralen erwärmen und wird danach wieder dem Backofen zugeführt.

Heißluft: Mittels eines Heißluft-Systems können hervorragende Backergebnisse erzielt werden. Die Verteilung der Wärme erfolgt über ein Lüfterrad und bei leistungsfähigen Geräten noch gleichmäßiger zum Beispiel über einen Ventilator mit sich ändernder Drehrichtung. Über Luftöffnungen an der Rückwand des Backofens strömt heiße Luft in den Garraum ein.

Grill: Auch die Grillfunktion zählt zur Grundausstattung eines Backofens. An der Decke des Backofens ist eine Heizwendel angebracht, die eine große Hitzeleistung erbringt und optimal zum Bräunen des Grillgutes oder zum Überbacken geeignet ist. Auch das Grillen mit Drehspießen ist möglich, was eine gleichmäßige Bräunung bringt.

Preise der stromsparenden Kühlschränke: Test aus dem Netz

Günstige und gute Backöfen sind für etwa 300 € zu haben. Bei den beliebten Herstellern Neff, Bosch und Siemens findet man auch in mittlerer Preislage Geräte mit sehr guter Ausstattung.

Mit der Ausstattung der Geräte steigt aber natürlich auch der Preis. Premium-Modelle mit Komfort-Funktionen haben eine Preisspanne von etwa 1.000 € bis 5.000 €. Hier erwarten den Kunden automatische Programme, Pyrolyse und die Steuerung mittels App.

Nachfolgend eine Übersicht der Backofen Bestseller auf Amazon:

Fazit

Allerdings sollte ein Punkt nicht vergessen werden. Wenn sich Kinder im Haus befinden, ist die Sicherheit oberstes Gebot. Daher sollte man bei einem hochwertigen Backofen berücksichtigen, dass bestimmte Sicherheitsmerkmale vorhanden sind:

  • Eine sinnvolle Maßnahme, um Kinder am aufmachen des Backofens zu hindern (ob beim Kochen oder Backen), ist das Einbauen des Gerätes in einen Hochschrank und somit außerhalb der Reichweite des Kindes.
  • Eine eingebaute Kindersicherung beim Backofen bedeutet, dass dieser sich auf elektronischer Basis verriegeln lässt, damit Kinder nicht die Möglichkeit haben, ihn zu öffnen.

Hinweis: Aktualisierung am 29.09.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben.